L-Ikla t-tajba! – so schmeckt Malta

Die mediterrane Küche Maltas ist so abwechslungsreich wie die Völker, die sie geprägt haben. Italiener, Franzosen und Araber haben ihre Spuren hinterlassen.

Neben vielen guten maltesischen Restaurants wie z.B. Rubino oder Barracuda (Spezialität: Fisch), gibt es in Malta für MICE-Gruppen die Möglichkeit, die kulinarische Seite Maltas aktiv zu erleben: In Nenu’s Bakery in Valletta backen Gäste das maltesische Brot „Hobza“ selber – um es anschließend natürlich zu genießen.

Bei Ta‘ Mena, einem Agrotourismusbetrieb auf Gozo, können die Teilnehmer bei der Orangen- oder Olivenernte mit anpacken und die typischen Zutaten der maltesischen Küche probieren:  Kapern, Olivenöl, Thymianhonig, getrocknete Tomaten und den Ziegenkäse „Gbejna“. Außerdem werden auf dem Landgut Kochkurse für bis zu 200 Personen angeboten. Das Restaurant Ta‘ Rikardu auf Gozo bietet neben maltesischer Küche die Gelegenheit, bei der Käseherstellung zuzusehen.

Zünftige Spanferkel- und Kaninchengerichte sind die Spezialität von Rogantino’s, einem rustikalen Farmhaus im Landesinneren von Malta. Besitzer Tony bietet dort ebenfalls die Verkostung alter Portweine an. Sehr beliebt, auch für größere Gruppen, sind Weinproben mit maltesischen Weinen. Für die Verköstigung von MICE-Gruppen an ausgefallenen Locations sorgen hervorragende Cateringfirmen.

Übersicht von Maltesischer Küche

Marsaxlokk - Fischmarkt

Der beschauliche, kleine Fischerort Marsaxlokk im Süden Maltas übt mit seinen bunten...

Pastizzi

Ein perfektes „Pastizz“ kommt frisch aus dem Ofen, ist rautenförmig aus knusprigem...

Traditionelle maltesische Küche

Das matesische Essen hat einen deftigen Charakter mit dem Geschmack und den Farben, die...

Wein in Malta

Was gibt es an lauen Abenden Schöneres, als draußen zu sitzen und ein gutes Glas Weißwein...